⊂◉‿◉つ Get your NERD on: MEDIA KIT

21:41

Hallo ihr Lieben.
Lang, lang ists her: mein letztes "Get your NERD on"- Tutorial
Mein heutiges Thema ist wie beim letzten Mal angekündigt (haha erinnert ihr euch? Wenn ja, dann bekommt ihr einen super-duper-Keks :3) ALLES RUND UMS MEDIA KIT!

In diesem Post habe ich euch erklärt, dass ihr euch von Firmen auf keinen Fall ab zocken lassen dürft und in einem anderen habe ich euch nahe gebracht, wie ihr Sponsoren auf euch aufmerksam könnt. 
Jetzt ist es wichtig, dass ihr noch einige weitere Dinge beachtet, nämlich das Media Kit.
Natürlich kann man auch über die Sponsoren Sache wieder ordentlich streiten und es gibt ziemlich viele Mädels und Jungs da draußen, die dazu bereits ihre Meinung geäußert haben - ich tue es in diesem Post aber nicht, denn das ist nicht mein Ziel. Außerdem würde es deutlich den Rahmen sprengen :D
Lasst mich nur sagen, dass ich Sponsoren befürworte und es in Ordnung finde, dass Blogger Produkte zum Testen zugeschickt bekommen und vielleicht sogar dafür bezahlt werden, dass sie einen Bericht schreiben. Das ist alles ok: solange man dabei ehrlich bleibt und das auch auf seinem Blog ausstrahlt.

► Was ist eigentlich ein Media Kit?
Ein Media Kit - auch als Press Kit bezeichnet - ist eine Pressemappe, die von Firmen dafür genutzt wird ein neues Produkt oder einen Service vorzustellen. Meistens enthält die Mappe Angaben zu aktuellen Fakten wie Geschäftszahlen, Hintergrund über die Geschichte, Informationen zu den kommenden Produkten sowie Fotos. Das dient zur Unterstützung von Recherchen und ist an Journalisten gerichtet.
So weit zur "kurzen und eher klassischen" Definition.
DENN heut zu Tage findet man die Media Kits auch auf den Webseiten der Firmen. Dabei wird dann oft auch Audio- und Videomaterial mit einbezogen.
► Aber wofür brauche ich das als Blogger jetzt eigentlich?
Als Blogger drehen wir die ganze Sache irgendwie um - zwar erhalten wir ebenfalls Media Kits von den Firmen, aber im Grunde genommen sind wir nichts anderes als Dienstleister, die "Werbung" für die Firmen machen/anbieten. 
Ob ihr es wollt oder nicht: schreibt ihr einen positiven Bericht zu einem Produkt und empfehlt es euren Lesern, habt ihr Werbung für die betroffene Firma gemacht. Die freuen sich natürlich tierisch über die günstige Werbung.
Deswegen lassen sich viele Blogger nicht mehr übers Ohr hauen und möchten Produkte und/oder Geld für ihre Berichte sehen - ich finde das völlig verständlich (ABER! Das ist ja eine andere Diskussion :D)
Bei der Anzahl an Blogs, gilt es also jetzt auch für die Firmen auf den ersten Blick zu erkennen mit welchen Blogs sie kooperieren wollen. Dafür kommen jetzt die Media Kits ins Spiel.
Um es noch einmal zusammen zu fassen: Ihr braucht also ein Media Kit, um den Firmen eure auf den Blog bezogenen Daten, Fakten und Informationen zuzuspielen. Daraufhin wird dann entschieden, wie die Zusammenarbeit mit euch aussehen wird.
► Was ist der Vorteil ein Media Kit zu erstellen?
Ein ganz großer Vorteil ist erst einmal die Professionalität, die ihr damit vermittelt. Außerdem zeigt ihr ganz klar eure Reichweite auf und somit steht euch eine gewisse Menge an Produkten/Geld zu, die ihr dann auch verlangen könnt. Jede Firma, die das nicht akzeptiert und euch trotzdem gerne Proben schicken möchte, solltet ihr eigentlich eiskalt abweisen und ignorieren! (An dieser Stelle möchte ich es noch einmal hervorheben: Bitte lasst euch nicht mit Pröbchen abspeisen und schreibt darüber... billiger kann eine Firma keine Werbung bekommen!)
Ein Media Kit ist quasi wie eine Art Bewerbung und sollte ausdrücken warum die Firma mit euch arbeiten sollte.
► Aber ich möchte meine Daten nicht direkt auf meinem Blog zeigen. Muss ich das?
Natürlich nicht :) 
Einige Blogger präsentieren ihre Daten zwar ganz offen auf dem Blog (zum Beispiel auf der "About", oder "Press Contact" Seite), aber andere schicken die Media Kits auch nach Bedarf an die Firmen. Dadurch müsst ihr eure Daten nicht für jeden frei zugänglich präsentieren. Ich mache das auch nicht zu 100% und habe eine extra pdf Datei, die ich Firmen nach Wunsch schicken kann. Das ist also absolut kein Problem!
Und was genau gehört in ein Media Kit? (Die Reihenfolge empfehle ich, natürlich könnt ihr sie auch abändern - natürlich müsst ihr nicht alles auf drei Seiten quetschen)
1. Einleitung des Blogs
- Zeige dein Logo ("Header Bild" würde ich vorschlagen)
- Denen Blog Namen + Domain
- Den Slogan (falls es einen gibt)
- Um was geht es auf deinem Blog? (z.B. Beauty? Lifestyle? Fashion? Kochen? usw.)
- Foto von dir + stelle dich kurz vor und erzähle vielleicht wie du zum Bloggen kamst usw.
- Kontakt Informationen: Adresse, Telefonnummer (muss man nicht)
- Hebe außerdem hervor, ob du für andere Medien etwas geschrieben hast, oder schreibst
- Zeige deine Kooperationen auf, die du bereits mit Firmen hattest
- Als nächstes solltest du ein paar Besonderheiten deines Blog aufzeigen, außerdem deine Zielgruppe angeben und erklären, wieso die Firma gerade mit dir arbeiten sollte (z.B. kreative Texte, selbstgeschossen qualitative Bilder usw.)
--> Fasse dich bei allem so kurz wie möglich, um niemanden zu langweilen und zum Weiterlesen zu bewegen.
2. Die Blog Statistiken:
- Monatliche Besucher
- Seitenaufrufe
- Demographische Angaben (woher kommen deine Besucher?)
- Wieviel Leser? (Google Friend Connect, Bloglovin, Feedburner, Networkedblogs usw.)
- Social Media Daten: Facebook und Twitter Follower
Außerdem - das muss aber nicht rein:
- welche Posts waren/sind besonders beliebt?
- wie schnell hat sich der Blog entwickelt?
- hat bereits eine Zeitschrift oder ein anderes Medium den Blog erwähnt?
- zeige einige Bilder, oder Collagen, jedoch dezent und nicht zu aufdringlich
3. Sponsoren und Werbe Möglichkeiten:
- Hier gibst du konkrete Angaben zu deinen Konditionen, die du an eine Firma stellst
- Welchen Service bietest du an? (Produkt Reviews, Shop Vorstellungen, Bannerplätze etc.)
- Beträge die du für deine Berichte nimmst
- Was kosten Bannerplätze?
- Bezahlung: sagt am besten genau wie und wann ihr eure Bezahlung erhalten wollt - dafür bietet sich ein PayPal Account an. Der gibt beiden Seiten Sicherheit.
► Wie erstelle und präsentiere ich mein Media Kit?
Also empfehlen kann ich es euch das Media Kit in Word oder PowerPoint zu verfassen und anschließend in eine pdf Datei zu wandeln. Das könnt ihr dann nämlich bequem per Mail verschicken.
Macht euch auch keine Sorgen, wenn ihr nicht die größten und kreativsten Designer seid. Als kleinen Tipp kann ich aber wärmstens empfehlen euch am aktuellen Design eures Blogs zu orientieren. Dadurch ist klar zu erkennen von wem das Media Kit kommt und dadurch persönlicher.  Außerdem fungiert das Media Kit dann als gute Ergänzung zu eurem Blog.
Fügt ein paar hübsche Bilder von euch ein (keine aus dem Internet!!) und klaut vielleicht Schnippsel aus eurem Blogdesign ;) Beim Design kann ich leider nicht helfen, sondern nur Tipps geben!
Ach ja und schreibt das Media Kit in der dritten Person und versucht das Wort "Ich" zu vermeiden.
----------------------------------------------
So das wars! Ich hoffe meine Erklärung hat euch gefallen und konnte euch helfen :)
Habt ihr eigentlich noch Wünsche an mich für "Get your NERD on"- Tutorials, Tipps oder Tricks? 
Lasst mich das nur wissen, ich setze die Sachen gerne um!

You Might Also Like

27 Kommentare

  1. Ein sehr informativer und toller post, danke! Auch wenn mein Blog wohl noch nicht so weit ist, dass ich ein Media Kit brauche. ;-) lg Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das Lob :)
      Das kommt bei dir bestimmt auch noch :) <3

      Löschen
  2. Oh Gott, diese Hello Kitty Brille *-* Magst mir noch genaue Infos zu der sagen (wo gekauft, Preis etc.)? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :>
      Auf Ebay musst du mal "Hello Kitty Nerd Glasses" eingeben und bei internationalen Angeboten gucken, denn da kosten die teilweise unter 4 Euro :)

      Löschen
  3. Ich will jetzt nen super-duper keks, ich hab nämlich auf das tutorial gewartet :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *super duper Keks für dich back*
      <3
      Freue mich so drüber, dass du drauf gewartet hast <3
      Hoffe ich habe dich nicht enttäuscht mit dem Bericht ;)

      Löschen
  4. Oh ein sehr interessanter Post! Ich hab auch sowas ähnliches wie ein Media Kit, aber das ist nicht ganz so krass aufgebaut. hmm...vlt sollte ich das noch einmal überarbeiten :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. je professioneller es wirkt, desto mehr Eindruck kann man erwecken, dass man es ernst meint :)

      Löschen
  5. Super Beitrag, ich hab mein MediaKit direkt mal aufgemotzt :D

    AntwortenLöschen
  6. Dankeschön für den Artikel... da hab ich wieder ein bisschen dazugelernt :)
    wünsch dir ein schönes Wochenende!
    From Paris with love, Vicky

    The Golden Bun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich total :)
      Dir auch ein schönes Wochenende!

      Löschen
  7. Sehr schöner Artikel von dir :) ich hab mein Media-Kit bisher nur auf meinem Blog als Unterseite eingestellt, aber eine PDF könnte ich auch mal anlegen, da hast du Recht :)

    Wundere dich nicht, aber ich spamme gerade bisschen deinen Blog zu... hast du was zu Lesen :D ich war auch mal so frei und hab mir deinen Bloggin-Friends-Banner mitgenommen und auf meinem Blog eingebunden... hoffe das ist ok?!

    Ich wünsche dir noch einen schönen Nachmittag :)

    LG Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe Spammer <3
      Bin nur immer sehr langsam was Kommentare beantwortet angeht :X Das muss ich dringend mal ändern!
      Nach den Klausuren :>

      Freu mich, dass du meinen Banner mitgenommen hast <3

      Löschen
  8. Der Beitrag ist wirklich sehr hilfreich, vorallem für neue Blogger.

    *Nicole

    AntwortenLöschen
  9. klasse Post, vielen Dank für die Anregungen! :)

    AntwortenLöschen
  10. Dank dir für diesen wunderbaren Srtikel. Ich sah es bisher immer bewusst, dass jeder Artikel eigentlich genaugesehen Werbung ist... und habe desewegen immer nur eher zurückhaltend über selber gekaiftes geschrieben. Wenn ich Reklame mache, will ich wenigstens die Sachen zur Verfugung bekommen haben, allerdings immer ohne Bedingungen, denn solche in eine Richtung gedrückten Texte mag i ch nicht.

    Ich werde deine Sachen nochmal in Ruhe lesen und mich danach mit einem Media-Kit ausrüsten.

    Ich dank dir herzlich für diesen Artikel :-))
    Moni
    monis-beauty-box.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern geschehen :)
      Ja, das muss man sich wirklich bewusst sein! Sonst wird man schnell ausgenutzt!

      Löschen
  11. The Hello Kitty glasses are soo pretty where did you get this?


    xoxo Wengie
    www.wengie.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. I got them on ebay :)
      just search for "hello kitty nerd glasses" :3

      Löschen
  12. Dein Blog ist echt toll aufgebaut. (:
    Finde dein Design auch total toll gemacht. ♥
    Folge dir nun. :*

    Schau doch vorbei http://0nlyhisbaby.blogspot.de/
    vielleicht gefällt dir mein Blog ja auch. =)

    AntwortenLöschen
  13. Ohje, das hört sich ja ganz schön kompliziert an! :O Aber sehr interessanter Post, danke dafür! Ich habe gar kein Media Kit.. aber ich möchte auch kein Geld mit meinem Blog verdienen oder mit x Firmen kooperieren. Okay, ich hätte nichts dagegen, wenn mir jemand Bares für einen Post anbietet, den ich frei nach meinen eigenen Gedanken verfassen darf. Aber danach fragen würde ich nie und ich schreibe auch keine Firmen wegen Testprodukten an. Zwar freue ich mich über Testprodukte und nehme solche Angebote gern an, aber ich werde da nicht selbst aktiv - das wäre mir auch irgendwie zu viel und ich bin auch eher eigen bei Produkten, die ich testen möchte.
    Na wie auch immer - ich mag diese Nerd-Reihe von dir :)
    Liebe Grüße,
    Erdbeerelfe

    AntwortenLöschen
  14. sehr toller Post! Du hast alles sehr verständlich erklärt so dass sogar ich alles kapiert habe. ;-) Danke für die vielen Tipps.

    AntwortenLöschen
  15. Vielen Dank Alenija!
    Ich bin zwar noch so weit, dass ich das Media Kit nutzen kann/ muss. Werde es aber sicherlich im Hinterkopf behalten.
    Wünsche mir in Zukunft mehr solcher Posts.

    LG Dani

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über all eure Kommentare, aber bitte bleibt freundlich und respektvoll - auch den anderen gegenüber.

Dankeschön meine Lieben <3