Lasst euch nicht verar...äppeln!

17:43

Hallo ihr Lieben.
Mir liegt etwas auf dem Herzen und ich befürchte, dass dies ein eher textlastiger Post wird, aber ich muss dringend meine Meinung zu einem Thema loswerden, denn es regt mich in letzter Zeit gewaltig auf.

Es geht um: Dreiste Firmen und billige Werbung.

Ein Blog ist eine Werbeplattform. Ob ihr es wollt oder nicht, aber dadurch dass ihr eure Meinung zu Produkten mit anderen teilt, macht ihr gleichzeitig Werbung für die betroffene Firma.
Und die haben mittlerweile herausgefunden, wie wichtig ein Blog oder YouTube Channel als Werbeplattform geworden ist. 
An sich ist es keine schlechte Sache, denn dadurch bekommen WIR (die Blogger) einige Produkte als Samples zugeschickt und dürfen sie - angepriesen als völlig kostenlos - schonmal testen. Das macht Spaß und ist auch toll, aber wie bei vielen Dingen gibt es auch eine negative Seite.
Firmen versuchen uns auszunutzen. Ist ja auch klar. Jeder versucht so günstig wie möglich seine Produkte an die Konsumenten zu verkaufen. 
Das fängt an bei viel zu geringen Gutscheinen, Miniproben und Pressemitteilungen, die wir euphorisch mit allen unseren Lesern teilen. Dabei vergessen wir manchmal, dass die Firmen ordentlich Geld durch uns sparen.
Ein Werbespot im Fernsehn ist nämlich so teuer, dass man es sich als Firma zweimal überlegen muss, ihn zu drehen und abspielen zu lassen. Da kommt ein YouTube Guru, der ein Video dazu dreht und eine breite Masse an Leuten inspiriert doch gerade recht.
Das wäre ja auch ok, wenn da nicht die eben angesprochenen "geringen Gutscheine, Miniproben und Pressemitteilungen" wären.
Eine Pressemitteilung, die wir kostenlos auf unseren Blogs publizieren und vielen Menschen zugänglich machen, kostet in einer Zeitung ebenfalls eine Stange Geld. Ich finde, das ist kein gutes Verhältnis von Geben und Nehmen. Denn was bekommen wir dafür, dass wir so fein Werbung für die Firmen machen und die aktuellen Presseinformationen ins Netz setzen? Meistens jedenfalls nichts.
Es geht in meinem Post hier nicht darum, dass ich unbedingt Produkte umsonst haben will, mir ist nach zwei Jahren bloggen und reviewen nur aufgefallen, wie dreist manche Firmen ihre Sachen vermarkten wollen. Den größten Teil der Produkte, die ich auf meinem Blog vorstelle, habe ich selber gekauft und ich habe VIEL Geld dafür ausgegeben (und tue es immer noch). 
Ich weiß es ist recht verpönt zu erwähnen, dass man ein bestimmtes Produkt gesponsert bekommen hat, doch seien wir mal ehrlich: kein Mensch kann so viel verdienen, dass man einen Blog ohne Probleme nur mit selbst gekauften Produkten führen kann. Mittlerweile möchte ich auch ehrlich gesagt nicht nur noch mit meinem wenigen Geld billige Werbung für gierige Firmen machen. Nach 2 Jahren ist es auch mal Zeit, dass ich etwas für meine Mühe zurück bekomme.
Außerdem finde ich, dass es ok ist solange man seine eigene aufrechte Meinung wieder gibt und sich auch traut Schlechtes über ein gesponsertes Produkt zu schreiben. Damit müssen die Firmen leben, denn dafür sind wir da!
Aber ich schweife ab.
Mir geht es darum, dass ich euch ebenfalls auf den Umstand aufmerksam machen möchte und ich möchte euch sagen: Bitte verkauft euch nicht unter eurem Wert und BITTE akzeptiert nicht jeden Gutschein, sondern schaut hinter die Kulissen.
Es ist mir nämlich folgende Situation passiert, die euch vielleicht bekannt vorkommen mag.
Eine Firme (ich nenne den Namen jetzt nicht) fragte mich in einer Mail, ob ich nicht Interesse hätte auf ein aktuell neu gelaunchtes System aufmerksam zu machen und es mit meinen Lesern zu teilen - ich würde auch angemessen dafür belohnt werden.
Angemessen belohnt heißt für mich: Produkte, die ich nicht selber bezahlen muss und die ich anschließend hier vorstellen kann - mit meiner ehrlichen ungekauften Meinung.
Da es sich bei der besagten Firma jedoch um eine Dienstleistungsfirma handelt, konnte mir die PR Dame "nur" einen Gutschein anbieten - 20€ wären es gewesen. Ich hatte Interesse und habe mich erstmal auf der Seite umgesehen, dabei bin ich dann über folgende Tatsache gestolpert: Als "Neukunde" bekommt man automatisch einen Gutschein von 20€ gutgeschrieben. AHA!
Ich mache also Werbung für die besagte Firma und nehmen wir mal an ihr habt Interesse daran... ich bekomme 20€ dafür dass ich sagen wir mal 3 von euch überzeugt habe und ihr bekommt ebenfalls 20€, lasst aber noch weitere 40 -100 € da. Wer hat am Ende gewonnen? Die Firma natürlich, denn die lacht sich ins Fäustchen, dass ich als dumme Bloggerin doch auf den Deal reingefallen bin und mich so günstig hab abspeisen lassen.
Als ich der Dame mitteilte, dass mir der Betrag zu gering sei und ihr die Tatsache der Neukunden ans Herz gelegt habe, bekam ich keine Antwort mehr. Seit dem habe ich kein Wort mehr von dieser Firma gehört und immer, wenn ich jetzt einen Werbespot im Fernsehen sehe, möchte ich am liebsten vor Wut über diese Dreistheit schreien.
Anscheinend hat besagte Firma nämlich genügend Geld für Werbespots und erhofft sich noch günstigere Werbung durch Blogs.
ABER NICHT MIT MIR! Und bitte auch nicht mit euch!

Lasst euch nicht angesprühtes Holz für Gold verkaufen! :(
Was ich übrigens auch sehr schade finde ist, dass manche Firmen nicht einmal ein kurzes Danke für einen Bericht sagen können. Man macht sich die Mühe, knippst Bilder, schreibt Texte und dann kriegt man am Ende nicht einmal ein "Das ist gut, danke" oder so etwas. Das finde ich schon wirklich sehr schade. Die Zeit sollte doch wenigstens da sein, wenn man uns schon als Werbeplattform nimmt, oder? Naja aber das ist ein anderes Thema.
Ist euch vielleicht schon eine ähnliche Situation passiert? Nehmt ihr alles an, oder seid ihr auch vorsichtig geworden? Konnte ich euch ein wenig die Augen öffnen? Was sagt ihr zum Thema? Ist gesponsert eurer Meinung nach ok?

Und hier ist übrigens noch ein Text zum gleichen Thema. Da hatte wohl jemand den gleichen Gedanken und war ähnlich genervt :) 

You Might Also Like

59 Kommentare

  1. Ich schätze mal (zumindestens hört es sich sehr ähnlich an ) hat mich die Firma auch angeschrieben und ich empfand es auch eher als frechheit! vorallem, wo ich das jetzt bei dir lese! :) Man muss ja nicht zu allem ja sagen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Richtig, man muss nicht zu allem ja sagen :)
      Und man sollte auf jeden Fall immer aufpassen bevor man einen Vorschlag annimmt. Man hat ja zum Glück das Recht auszuwählen und dann zu entscheiden.

      Löschen
  2. Traurig aber wahr, was soll ich da noch anderes zu sagen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja... manchmal kann man da einfach nicht mehr zu sagen..

      Löschen
  3. Mein blog ist ja noch relativ jung und hat nur wenige Leser, aber vor Kurzem hatte ich eine Anfrage von einer PR Dame, die einen Gastbeitrag schreiben und auf meinem blog veröffentlichen wollte. Ich kannte die Firma/ den online shop bis dato aber nicht mal und habe daher abgelehnt. Grundsätzlich hätte ich nichts gegen Gastbeiträge, aber dann von bloggern, die ich gerne verfolge oder von Firmen, deren Produkte/ Versandabwicklung usw. ich kenne und mag. Daraufhin habe ich natürlich auch nichts mehr von ihr gehört. Die wollte einfach nur kostenlos Werbung für die Homepage bzw. den Shop machen. Und so habe ich da keine Lust drauf. Irgendeine angemessene Gegenleistung erwarte ich da schon, da gebe ich dir absolut Recht!
    lg Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte auch schon Anfragen für Gastbeiträge von Firmen und da lehne ich auf jeden Fall ab. Es ist mein Blog und mein Baby und da schreibe ich die Texte selber, denn hier stecke ich eine Menge Arbeit rein. Das fange ich gar nicht erst an, dass ich andere Leute für mich schreiben lasse (also Firmen).
      Finde es gut, dass du da auch vorsichtig bist und nicht einfach zugesagt hast!

      Löschen
  4. Also ich habe schon sehr oft Produkte gesponsert bekommen und ich finde das auch vollkommen okay. Gerade als Teenager, der nur Taschengeld von den Eltern erhält (so wie ich). So bekommt man "Gratis Make Up" und muss dafür "nur" einen Bericht auf seinem Blog verfassen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin genau deiner Meinung! Da ist nichts Schlimmes beim Sponsorn, solange die Leute ihre ehrliche Meinung schreiben und sich nicht kaufen lassen!

      Löschen
  5. ...aus diesem Grund hab ich keine Werbung auf meinem Blog - außer natürlich Produktreviews, worüber ich auch meine ehrliche Meinung sage :) Ich habe auch schon oft Angebote bekommen, die mir nicht gepasst haben, aber da schreibe ich eigentlich gar nicht mehr zurück.
    Ich muss aber sagen, dass ich so gut wie immer Rückmeldungen zu meinen Testberichten erhalten habe, denn damit hatte ich gar nicht gerechnet ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja gut, dass du Rückmeldungen bekommen hast! Da fühlt man sich wenigstens noch belohnt. Es kann sein dass Firmen wirklich viel zu tun haben, aber wenn sich ein Blogger die Mühe macht und einen Bericht schreibt kann man wenigstens kurz Danke sagen :)

      Bei vielen Angeboten schreibe ich auch nicht zurück. Nur, wenn es mein Interesse weckt und ich mir vorstellen kann etwas über das Produkt oder den Shop zu schreiben.
      Besonders gerne schreibe ich aber über kleine Shops und Firmen, die gerade anfangen, denn dadurch kann man sie gut unterstützen :)

      Löschen
  6. Wenn mir eine Firma was zum testen schickt, dann gebe ich ihnen immer den Link zum Blogartikel. Noch nie kam was zurück. Ich hätte mich aber gefreut über ein "Danke, du hast dir Mühe gegeben" oder "Danke, die Kritik nehmen wir uns zu Herzen." Kann man doch mal machen, dauert nicht lange...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Richtig, genau so geht es mir auch.
      Manchmal bedanken sich die Firmen, dann freue ich mich riesig... aber oft genug kriege ich gar nichts zurück.
      Es wäre mir sogar egal, wenn es eine generierte Mail wäre, das ist dann noch weniger Arbeit. Aber wenigstens ein kleines Danke und einer kurze Anerkennung wären super!

      Löschen
  7. Ich habe mich auch schon mit einer sehr großen Marke angelegt weil die einfach so einen Verteiler gemacht haben und total unpersönlich ihre neuen Artikel versendne in der Hoffnung man postet darüber. Habe ich nicht gemacht und wurde dann aus dem Verteiler genommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja hatte ich beim Blogger Café mitbekommen... krass und dreist dass die das nicht vertragen haben. Unpersönlichkeit finde ich fürchterlich und habe dann auch schon keine Lust mehr irgendwas zu tun für die Firma.

      Löschen
  8. Vielen Dank für diese Worte und deine Erfahrungen. Das hilft mir als Bloggerneuling doch sehr :)

    Liebe Grüße, Leni

    AntwortenLöschen
  9. Da sprichst du etwas wichtiges an. Bis jetzt stelle ich nur die Produkte von Catrice und Essence vor, die ich in letzter Zeit auch regelmäßig bekomme, ansonsten stelle ich Firmen/Onlineshops ganz selten vor. Das mache ich manchmal von selber, wenn ich total begeistert bin OHNE dass ich etwas bekomme oder bei elf durfte ich mir die Produkte zum Beispiel selber aussuchen.
    Ständig ist mein E-Mail-Fach vollgemüllt mit Anfragen zur Bannerwerbung & Co. Ich bekomme mittlerweile sogar Mails und werde bei Facebook angeschrieben wie man als Blogger an Testprodukte kommt. Da denk ich mir immer nur: hallo? geht's noch? Ich investiere viel Zeit (und auch Geld, wie du schon sagst) in meinen Blog und wenn sich das dann etwas bezahlt macht freut man sich darüber, aber diese dreisten Anfragen finde ich nervig.
    Momentan fallen mir immer öfter Blogs auf die meine Posts mit Kommentaren und Links zuspamen wollen (werden alle gelöscht *hehe*) und diese Blogs haben dann nach zwei Wochen 500 Leser via "folgst du mir, folg ich dir".
    Manchmal komm ich mir auch verar***t vor^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das fällt mir auch immer mehr auf, dass dieses "folg du mir und ich dir" immer weiter zunimmt. Fürchterlich.
      Besonders traurig finde ich es, dass viele Leute ihre Blogs nur wegen der Produkte beginnen und sich ganz viele Sachen erhoffen... dadurch werden die Firmen zu gespammt und sagen dann bei den richtigen Leuten ab, weil sie zu viele Anfragen erhalten und schon genervt sind. Das ist so nervig.
      Man sollte seinen Blog aus Leidenschaft führen, mit Ehrlichkeit füllen und sich weder von Mitbloggern noch von Firmen verar...äppeln lassen.

      Danke für deine Meinung und Worte zum Thema <3

      Löschen
  10. Ich habe auch schon Produkte zugesandt bekommen,finde ich auch okay.Bisher hab ich auch noch keine so negativen Erfahrungen gemacht,Gott sei Dank.Aber ich hab es auch schon erlebt,das man über Produkte geschrieben hat,das dort mehr versprochen als gehalten wird und sie enttäuschend sind und schwupps seitdem habe ich keine einzigen Samples mehr gesehen und werd auch nicht mehr angeschrieben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn mich die Firmen nach einer negativen Review aus den Verteilern löschen ist das für mich noch viel mehr ein Zeichen, dass ich zufrieden mit mir selber sein kann und ehrlich war... denn diese Firma will kein ehrliches Feedback und braucht mir dann auch bitte nichts mehr zuschicken. Die ändern dann ja eh nichts ;)
      Wir sollten alle auf jeden Fall noch den Mut haben und trotzdem unsere ehrliche Meinung mitteilen.

      Löschen
  11. Hallo,
    zunächst einmal, ich verfolge Deinen Blog mehr oder minder Regelmäßig. Surfe aber letztlich immer mal wieder darauf, um mich über Neuigkeiten in Bereich „Make Up“ zu informieren. Und nein, ich arbeite für keine Beauty Firma, aber ich möchte doch einmal eine Lanze für die Firmen brechen. Ich arbeite in einer anderen Branche in einer dieser „bösen“ PR- Abteilungen. Keine Sorge, ich will nicht, dass Du etwas für uns bewirbst noch Dir einen Gutschein schenken ;-)

    Aber, grundsätzlich erst mal bezahlt man PR nicht. Die PR in den Zeitungen wird immer kostenlos abgedruckt. Wir haben also keinen Einfluss darauf, ob und wie eine Zeitung unseren Text abdruckt. Die Zeitung darf sogar PR Texte anpassen. Das einzige wie man sich in Zeitungen und Co. Einkaufen kann, ist via Anzeigen. Und das wäre dann ganz klassische Print Werbung. Ja, es gibt die Möglichkeit, eine Anzeige zu schalten und gleichzeitig PR Texte abzudrucken. Aber das ist lediglich ein Zugeständnis der Zeitung. Und wenn, dann wird es i.d.R. auch zusammen abgedruckt mit dem Hinweis „Werbung“. Und letztlich ist Dein Blog damit nichts anderes, die Firmen schicken Dir PR Texte, die kannst DU veröffentlichen musst Du aber nicht. Ob die Firmen es Dir oder Zeitungen schicken, das ist für die nicht mehr Arbeit als Ihren Email Verteiler zu erweitern. Also, die Firmen „schulden“ Dir hier schon mal gar nichts, noch müssen Sie extra Dankbar sein. Sollen die etwa jeder Zeitung/Zeitschrift/Blog etc. eine Dankesmail schreiben? Meine Güte, dann würde aber ein 9 Stunden Arbeitstag nicht ausreichen!

    Werbung machst Du nur, wenn Du Produkte der Firmen annimmst, gegen Entgelt, und dabei den Firmen zusagst Sie positiv in Deinem Blog zu erwähnen. Dann sollte man Dich auch entsprechend entlohnen. Keine Frage. Keine Leistung ohne Gegenleistung.

    Das Dich diese Firma, und scheinbar auch einige andere Blogger, angeschrieben hat ist ganz klar deren Taktik. Die wenigsten Blogger haben wirklich Ahnung von der Materie Marketing & Kommunikation. Das müsst Ihr ja auch nicht, aber da ist es ein leichtes, Euch entsprechend zu „steuern“. Und es gibt einfach genug Blogger, auch die Großen, die sich von entsprechenden Versprechen einschmeicheln lassen. Und ganz klar, da sind Firmen dubios und versuchen alles. Zumal, diese 20€ der Firma nicht wehtun. Auch sitzen hinter solchen Anrufen eigentlich nie die echten Firmen, sondern reine Callcenter. Die Damen und Herren da werden nach Abschluss bezahlt, das erklärt ja dann auch alles.

    Blogs sind ein nettes Zubrot für Firmen, aber definitiv nicht Lebensnotwendiges. Dazu sind die anderen PR Bereiche und Werbemöglichkeiten zu gut heutzutage. Und glaube mir, TV ist gar nicht so teuer wie Du glaubst ;-) Also, wie Du siehst bist Du „nur“ ein weitere PR Kanal, und PR ist kostenlos, also hast Du keinen Anspruch auf ein Danke oder gar auf ein Entgelt/ freie Produkte.

    Jedoch, ich persönlich verstehe nicht, warum Du nicht den Namen der Firma veröffentlichst. Denn auch das ist Dein gutes Recht. Deine Zurückhaltung ist sicherlich sehr ehrbar, jedoch auch Deine Leser und eventuell Kunden der Firma sollten wissen was Sache ist. Auch solche Maßnahmen beeinflussen die Markenbildung. Nur so lernen auch Firmen, dass Sie nicht mit solchen komischen Angeboten arbeiten können. Und auch gar nicht sollten.

    Im übrigens, falls sich jetzt jemand aufregt, das PR kostenlos ist. Das liegt begründet in der Pressefreiheit. Stellt Euch vor in dem „Spiegel“, der „Welt am Sonntag“ oder gar in der „Bild“ würde nur das stehen, was die mit dem meisten Geld da stehen sehen wollen….

    Ein langer Post, ich weiß, aber das brannte mir auf der Seele. Und ja, ich schreibe Anonym, da ich wenig Lust habe, auf komische Mails in meinen privaten Maileingang oder ähnliches von Mitlesern die meine Meinung so gar nicht teilen.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erst einmal wollte ich mich für das ehrliche Feedback und die Möglichkeit der Betrachtung der Gegenseite bedanken. Ich finde es super, dass sich jemand "vom Fach" hier auch dazu äußert :)

      Trotzdem muss ich einigen Punkten widersprechen, denn ich verlange keinen Dank, wenn ich eine Pressemitteilung einer Firma veröffentliche. Diese Links schicke ich den betreffenden PR Agenturen oder Firmen auch schon gar nicht mehr. Es ist meine Entscheidung, ob ich die Texte veröffentliche und ob ich sie abändere, das weiß ich :)

      Ich persönliche habe anfangs viele Pressemitteilungen veröffentlich, mir dann selber die Produkte gekauft und anschließend darüber berichtet und dann kein Danke erhalten, wenn ich den Review Link zu den Firmen geschickt habe. Das ist meine Kritik.

      Natürlich sind Blogs nur eine kleine Möglichkeit weitere Werbung zu machen, aber ich habe mich ja zudem auch noch auf YouTube Channels bezogen. Erreicht man eine gewisse Breite an Leuten, dann ist die Macht der "Anfixerei" - wie wir es immer so schön nennen - sehr groß. Ich habe mir schon öfter Produkte durch Blogs und YouTube Channels gekauft, als durch jedes anderes Medium. Ich denke also, dass die Auswirkung doch schon sehr gut ist. Innerhalb der Blogger und YouTube Szene gibt es Grüppchenbildungen, wo manche Produkte regelrecht gehypt und anschließend gekauft werden.

      Und ich weiß auch, dass Blogs ein weiterer Kanal sind, doch wir werden extra von diesen Firmen eingespannt und mit Informationen versorgt. Schickt man ein Produkt zum Testen zu und erhält einen Link zu einer Review finde ich es nur Fair dass man sich auch anschließend dafür bedankt. Das gehört zum Prozess dazu, auch wenn ich kostenlos Werbung mache. Das Verhältnis zwischen PR und Blogs ist viel persönlicher als zum Beispiel zu Zeitungen - die Dimensionen kann man ja auch gar nicht vergleichen.

      Dass ich auf kostenlose Produkte bestehe sage ich gar nicht ;) Ich möchte meine Leser nur darauf aufmerksam machen, dass sie aufpassen und sich nicht veräppeln lassen.

      Dieser Post diente zur Aufklärung und als kleiner Erfahrungsbericht.

      Den Namen der Firma habe ich nicht veröffentlich, weil ich es nicht angemessen finde und es auch nicht nötig ist, wie ich finde. Die meisten meiner Leser haben mich mit meiner Message schon richtig verstanden: Passt auf ihr Lieben und lasst euch nicht über den Tisch ziehen.
      Das ist alles was ich sagen wollte :)

      Löschen
  12. Da ich noch relativ am anfang vom bloggen bin kenn ich leider weder die positiven noch die negativen seiten des "produkterhaltens".
    aber ich finde es einfach dreist ich kenne sowas von unserer arbeit. wenn da ein vertreter antanzt und meint "ihr kriegt das und dies günstiger aber dafür muss die und die werbung her" und dann gibt es zwei geschäfte weiter das selbe produkt um den selben preis ohne das wir werbung benötigen.
    darum würde ich persönlich sowieso die meisten erst genauer unter die lupe nehmen bevor ich mich auf etwas einlasse.
    aber ich finds super das du das so offen schreibst! vielleicht lernen bestimmte Pr leute etwas daraus
    liebe grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die lieben Worte und dass du mich richtig verstanden hast :)

      Man muss ja leider im Leben immer aufpassen!

      Löschen
  13. Ich finde diesen Post klasse, ich hab mir auch schon oft Gedanken über das Thema gemacht, vor allem wenn ich mir Blogs bzw. YT-Videos anschaue bei denen gesponserte Produkte beworben werden. Da ich noch ganz neu bin, was das bloggen angeht, habe ich selbst noch keine negativen Erfahrungen gemacht, sollte ich jedoch irgendwann mal eine Anfrage für etwas bekommen, werde ich es sicherlich kritisch betrachten. LG :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich, dass ich dir mit dem Post helfen konnte!! :)

      Löschen
  14. Ich bekomme selten Zusendungen zum Testen und ab und an ne Anfrage zum Thema Affiliate. Ich suche mir die Firmen trotzdem aus. Und wenn denen nicht passt, was ich schreibe, dann ist das halt so^^
    Ich berichte nämlich auch, wenn mir was nicht passt. Wahrscheinlich bin ich deshalb nicht fürs kommerzielle Bloggen geboren.
    Ich bin ja selber in der Werbebranche tätig und kann ne Werbesituation ganz gut abschätzen - deshalb stimme ich dir zu, dass Blogger/Youtube Werbung für Firmen sehr wertvoll ist.
    Trotzdem ... als Betrug oder Ungerechtigkeit kann ichs noch nicht bezeichnen. Jeder will am Ende aus dem Geschäft Profit schlagen: Der Blogger und die Firma. Es gilt, eben nur ein Gleichgewicht zu finden.

    Ich finde deinen Artikel gut und ehrlich, aber mir fehlt so ein bisschen die Seite des Werbetreibenden und er ist zu sehr in Richtung "Blogger, die Opfer der Werbemenschen".
    Niemand zwingt Blogger, Kooperationen für "zu niedrigen Lohn" anzunehmen.

    Wie gesagt: Guter Artikel, aber mir fehlt noch ein bisschen was dabei.
    Trotzdem lass ich wie immer liebe Grüße da <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Meinung und das Feedback :) Ich finde es toll wie viele verschiedene Meinungen ich durch den Post zu lesen bekomme und es macht mir Spaß die vielen Ansichten zu lesen.

      Natürlich zwingt uns niemand die Kooperationen anzunehmen, aber ich wollte mit meinem Post alle Lesenden darauf aufmerksam machen, sich nicht veräppeln zu lassen.

      Dabei wollte ich auch niemanden als Opfer oder Täter darstellen, denn es ist nunmal im Leben so, dass jeder das Beste für sich aushandeln will und den meisten Vorteil herausschlagen möchte. Ist ja auch klar, möchte ich ja auch.

      Das Einzige was ich aber mit dem Artikel sagen wollte ist: Lasst euch bitte nicht übers Ohr hauen und nehmt nicht aus Euphorie alles an. Wisst euren Wert und verkauft euch nicht drunter.

      Das Gleichgewicht kann dadurch noch leichter gefunden werden :) Sodass jeder zufrieden aus der Sache heraus geht.

      Und ich kann nicht verleugnen, dass mich einige Emotionen zum Schreiben bewegt haben und das Ganze nicht so neutral geworden ist, wie es sein sollte.

      Löschen
  15. Jeden Tag bekomme ich verschiedene Anfragen ob ich, konnte ich, will ich, möchte ich, wir bieten dir an bla bla bla...nein, danke! ich habe nicht mal eine beschiss.. Werbung auf meine Seite! ich will das nicht! und diese "komische" firmen sind eh nix für mich!ich antworte nicht mal auf deren Anfragen ;D
    liebste grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. haha teilweise antworte ich auch nicht :D

      Löschen
  16. Ich hab auch grade erst angefangen zu bloggen, aber das fällt mir auch extrem auf. manche fragen echt überall, ob sie produkte kriegen und dafür werbung machen, grade wenn sie selber die zb online shops fragen kriegen sie nur 20 euro gutscheine und müssen vllt noch den versand zahlen. ich find doof.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das finde ich auch doof... es wird zu einer Art Plage, dass die Leute über all fragen. Da werden die Firmen auch immer mehr genervt von sein und es auch nicht mehr beachten...

      Löschen
  17. Also mein Blog hat ziemlich wenige Leser, was mir nichts ausmacht, aber ich habe auch noch nie was gesponsort bekommen. Auch das finde ich nicht schlimm, finde es total okay, wenn bekanntere Blogger etwas umsonst bekommen um dann darüber zu berichten, aber ich geb dir absolut Recht, man sollte sich nicht ausnutzen lassen! Vor allem diese 'zu geringen Gutscheine' find ich auch eher dreist, da kann man ja meistens genauso gut Rabattcodes bei Google raussuchen. Und dass viele Firmen sich nicht mal kurz bedanken und Blogger tatsächlich als billige Werbeträger nutzen, sagt oft schon viel über die Firma aus, denn es gibt ja sicher auch Firmen mit denen die Zusammenarbeit super angenehm verläuft und man sich ernstgenommen und geschätzt fühlt! Wieder mal ein guter Artikel :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein Lob :)

      Bei dir kommt das bestimmt auch noch!
      Es hat ja auch ein Jahr bei mir gedauert bis ich ein bisschen "bekannter" wurde und mal von Firmen angeschrieben wurde!
      Finde es aber gut, dass du damit so umgehst!!!

      Löschen
  18. Da ich nicht so viele Leser habe, ist es mir noch nicht passiert. Dennoch werde ich - sollte es mal soweit sein - auf jeden Fall vorsichtig sein. Danke für den Hinweis!

    AntwortenLöschen
  19. Gut das du das mal aufschreibst weil ich bekomme jeden Tag so eine Art Werbung und mich nervt das total.Die bekommen von mir auch ganz pampige antworten.

    Ich soll ihren Banner auf meinen Blog verlinken für 10 Euro oder so einen mist.Da könnte ich ausrasten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jau... diese Verlinkungen finde ich auch ätzend wenn es sich nicht lohnt!

      Löschen
  20. Toller Text, echt gut geschrieben!
    Ich bekomme auch oft Mails, bei denen ich mich immer wieder über diese Dreistheit ärgere! Einen eigenen Post über zb. einen Online Shop für einen 20€ Gutschein (wo doch jedes Teil im Shop mindestens 30 kostet)? Einfach nicht!
    Als die ersten Kooperationsanfragen in meinem Postfach eintrudelten, habe ich nicht lange nachgedacht und sofort eingestimmt. Da wurde ich echt ein paar mal abgezogen .. Mittlerweile denke ich viel länger drüber nach, und sage auch manchmal, dass mir die Gegenleistung für einen Post zu gering ist .. Wir Blogger dürfen uns echt nicht zu billig verkaufen ..

    Liebste Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anfangs habe ich mich auch so gefreut, dass ich alles angenommen habe und super glücklich war. Aber mit der Zeit hat sich das geändert und ab jetzt passe ich auf :)

      Die Firmen unterschätzen die Wirkung auch echt und tun es immer so ab, dass wir Blogger ja nicht wichtig sind usw.
      Das kann ich nicht bestätigen!

      Löschen
  21. Hallo Liebes,

    Dieser Post hat mir echt geholfen :)
    Ich selbst bin auch immer vorsichtig bei sowas, wurde letztens von einer englischen Firma angeschrieben, habe aber Angst wegen dem Zoll und auserdem muss ich dann jede e Mail auf englisch schreiben und auch erstmal verstehen. Mir persönlich können da Zuviels missverständinisse Aufkommen.
    Mit deutschen Firmen finde ich Kooperationen echt gut. Ich würde sowas auch gerne machen und habe schon die ein oder andere Firma angeschrieben. Ich finde es sehr spannend mit dem gemeinsam kooperieren. Seine meinung sollte man auf jeden fall ehrlich sagen zu den Produkten so wie zu den Service :) bevor ich mit einer Firma zusammen arbeiten würde, würde ich auch erstmal schauen ob die Firma seriös ist :)
    Solange der Onlineshop und der Blogger was davon hat finde ich es eine supii Sache :)

    Liebste Grüße
    Franzii

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein Lob hihi freu mich!

      Das mit dem Zoll bringt auch wirklich manchmal unnötigen Ärger, denn man ja dann lieber umgehen kann. Da verzichte ich lieber auf das Produkt, als da ständig hinrennen zu müssen und so.

      Ich finde Kooperationen auch nicht schlecht, es muss halt nur alles fair für beide Seiten bleiben :)

      Löschen
  22. ein wirklich trauriges thema.
    ich hab zwar nicht soo viele erfahrungen mit kostenlosen testprodukten usw gemacht aber ich kann es mir sehr gut vorstellen was da alles abgeht.
    einfach nur traurig und ich kann meine vorkommentatorinnen nur unterstreichen.

    AntwortenLöschen
  23. Guter Bericht und toll, dass du das ansprichst. Man sollte nämlich wirklich den Wert und die Wirkung seines Blogs nicht unterschätzen.
    Aber andererseits gibt es auch zu viele Pseudo-Blogger, die eben nur Bloggen um Gratis-Sachen abzustauben. Das ist beides nicht korrekt.

    Mir ist kürzlich was richtig beschissenes passiert - ich bekam per Mail eine Anfrage was zu testen, hab ich natürlich gerne gemacht. Mein Urteil war leider sehr schlecht (ich mag es nicht besonders Reviews über Dinge zu schreiben, von denen ich überzeugt bin) aber da ich die Sachen ja testen sollte hab ich meinen Senf dazu abgegeben. Und dann trat die Firma mit der Bitte an mich, den Bericht doch wieder zu löschen, bisher waren alle Testberichte dazu nur positiv. Ich hab im Internet nirgends weitere Berichte gefunden. Als ich frage, wo die Berichte denn seien, bekam ich keine Antwort mehr...

    Naja, unterm Strich ist es eher ne Seltenheit, wenn ne Firmenkooperation mal reibungslos klappt und auch wirklich beide Seiten was davon haben...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das finde ich wirklich schade, dass es dir passiert ist! Bei dir finde ich es aber gut, dass du immer deine ehrliche Meinung sagst und das schätze ich an Blogs. Dafür schreiben wir ja freiwillig über die Dinge und können also auch mal negative Dinge berichten.
      Bleib auf jeden Fall so und mach weiter so :)

      Es gibt wie bei allen Dingen immer die schlechten Seiten und weil die Leute darauf aufmerksam geworden sind, dass man als Blogger freie Produkte bekommen kann, machen es auf einmal alle.. sie vergessen dabei, dass es dann schon wieder nicht klappt und man schon eine gewisse Größe haben sollte (und nicht nach 2 Wochen schon alles abstauben kann).

      Löschen
  24. Ich bekomme so ne anfragen gar nicht :D aber ich habe mal ein Bericht über eine Shopp Eröffnung geschrieben, hat auch echt spaß gebracht und ich habe einen sehr großzügigen gutschein bekommen. Da es meine erste shopp eröffnung war und auch mein erster beitrag über so was hatte ich den bericht dort hingeschickt und gfragt ob das so alles ok ist oder ob es zu wenig ist usw. ich habe nie eine antwort bekommen :(
    und ein mal hat eine firma zu mir gesagt, da ich zu wenig links auf meinem Blog habe, könnten sie mir ein 5 € gutschein anbieten wenn ich ein banner von den auf meinem blog verlinke. Das fand ich auch richtig frech.
    Ich würde ganz ehrlich aber auch gerne mehr testen, weil ich nämlich einfach nicht das Geld hab um mir so viel zu kaufen. Aber weiß gar nicht wie man da so ran kommt. Würde auch gerne mal zu veranstaltungen eingeladen werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sei froh dass du so Anfragen gar nicht bekommst :D

      5€ für einen Banner.. wow manchmal frag ich mich was die sich dabei denken. Was kann man sich denn heut zu Tage noch von 5€ leisten? Das kann man schon besser gar kein Geld anbieten :D

      Löschen
  25. Das ist ja wirklich mal total dreist! Gut, dass du dich darauf nicht eingelassen hast! Das würde ich auch nicht.

    AntwortenLöschen
  26. Ich habe bisher nur einmal was zum testen bekommen :-( hatte mal 30 Firmen per Mail angeschrieben und von keiner nur eine Antwort bekommen, für mich schon mal kein guter Kundenservice. Wenn ich sowas mit den 20€ merken würde, würde ich auch sofort NEIN sagen. Ansonsten, Gutscheine sind immer gern gesehen, aber ich mache dazu wenn einen ehrlichen Post und nicht, nur weil ich mich freute, denen noch Honig ums Maul schmieren und daran sehe ich kein ausnutzen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist natürlich schade, dass da nichts kam :(
      Bei mir kommen auch unheimlich oft keine Antworten zurück, aber dann denke ich mir immer, dass es die Firma dann eh nicht wert ist!

      Liebe Grüße

      Löschen
  27. Jede Firma wünscht sich von Dir eine positive Meinung ihrer Produkte abzugeben. Wenn Du es nicht so hinkriegst wie sie es vorgestellt haben kann es Dir schon leicht passieren wie bei Pippasali. Du solltest Dir auch gut überlegen bevor Du den Namen der Firma veröffentlichst und über sie hier weltweit schlechtes schreibst. Denn wegen Rufbeschädigung kann man schnell angezeigt werden und Firmen haben gute und erfahrene Anwälte...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, trotzdem werde ich immer meine ehrliche Meinung sagen, denn dazu habe ich diesen Blog :) Ich werde mich nicht kaufen lassen und etwas schreiben das ich nicht zu 100% unterschreiben kann.
      Genau aus diesem Grund habe ich den Namen der Firma nicht veröffentlicht. Wenn sie sich angesprochen fühlen ist es ok, wenn nicht auch nicht schlimm, denn ich möchte ja zum größten Teil die Leser des Berichtes darauf aufmerksam machen sich nicht veräppeln zu lassen :)

      Danke für deinen Kommentar Liebes!

      Löschen
  28. richtig gutes statement von dir. ich bin zu 100% deiner meinung.
    finde es auch super, dass du nicht davor zurückschreckst so ein thema anzusprechen und deine meineung darüber frei zu äußern. hut ab.
    bleib so wie du bist :)
    das ist eine gute einstellung die du hast :)
    liebe grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen lieben Kommentar :)
      Ich freue mich, dass dir meine Einstellung gefällt und bin froh, dass ich mich dazu durchgerungen habe diesen Post zu schreiben!
      Man sollte immer ehrlich und authentisch bleiben :)

      Löschen
  29. Hallo liebe Alenija und danke für den tollen Artikel! Ich hab im Moment so einen nervigen Fall: Ich habe vor ca. einem halben Jahr von einer Firma eine "Trinkuhr" zum Testen zugeschickt bekommen. Angeblich total bedingungslos, aber mit der Trinkuhr kam direkt ein Anschreiben mit Anforderungen, was ich wie verlinken soll und das es toll wäre, wenn ich auch ein Video drüber drehen würde. Da aber ja alles bedingungslos ist, habe ich keinen Bericht geschrieben, weil ich das Produkt irgendwie doch unnötig fand und zugegebenermaßen vergessen hab.

    Vor ein paar Tagen hat mir jetzt die Firma nochmal geschrieben, dass sie auf meinem Blog gar keinen Artikel entdecken können über ihr Produkt. Ich hab zurück geschrieben, dass ich noch nicht dazu gekommen bin, weil ich auch ein Video drehen wollte... aber ich würde ihnen den Link zukommen lassen. Dooferweise hab ich geschrieben, dass ich mich in nächster Zeit dransetzen möchte *grr*

    Ich muss zugeben, dass ich mittlerweile ziemlich genervt von der Firma bin. Schon seit dieser Anforderungszettel im Päckchen auftauchte. Ich weiß nicht, ob ich jetzt noch einen Artikel schreiben soll. Natürlich ist mein Blog in der vergangenen Zeit auch um einiges gewachsen... ach ich weiß auch nicht. Werde wohl den Artikel schreiben -.-

    LG Anna

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über all eure Kommentare, aber bitte bleibt freundlich und respektvoll - auch den anderen gegenüber.

Dankeschön meine Lieben <3